Aktion im Düsseldorfer
Stadtteil Hassels-Nord

Infostand mit Menschen, im Hintergrund Transparent: «Bezahlbares Wohnen gegen Luxusbebauung. DKP».
Das Thema «Bezahl­bares Wohnen» bewegt die Men­schen.

DKP am Brennpunkt

Die DKP-Wohn­ge­biets­gruppe Düs­seldorf-Süd hat am Samstag, 25.August, im Stadt­viertel Hassels-Nord, in der Alten­brück­straße 17 vor dem Ein­kauf­zentrum der Fuß­gän­gerzone einen Infor­ma­ti­ons­stand auf­gebaut. Schwer­punkt: Woh­nungs­po­litik.

„Aktion im Düs­sel­dorfer
Stadtteil Hassels-Nord“
wei­ter­lesen

Reisholzer Hafen ein Pulverfass?

Geschäftshaus: «Scheren 110».
Firma SCHEREN LOGISTIK GmbH mit Gefahr­stoff­lagern

Leben wir im Düsseldorfer Süden auf einem Pulverfass und hatten bisher einfach Glück?

Auf dem Gebiet des zukünf­tigen (?) Con­tai­ner­hafen Reisholz in Düs­seldorf-Holt­hausen und in Nach­bar­schaft der Che­mie­firmen Henkel und BASF lag das Gelände von Shell, das sehr ver­seucht war und in mona­te­langer Arbeit aus­ge­koffert werden musste. Man kann noch die Rohre sehen, die ca. einen halben Meter aus dem Boden ragen, die immer noch zur Kon­trolle dienen. Dieses Gelände wurde nun an einen Boden­spe­ku­lanten ver­kauft, der ver­sucht das Gelände zu ver­pachten. Auf dem Trans­parent steht lediglich die Nummer eines Telefons, das in einer Brief­kas­ten­firma in der Kieler Börde steht.

„Reis­holzer Hafen ein Pul­verfass?“ wei­ter­lesen

Hafen der Zukunft

Von See kommend vor Cux­haven, 4. April 2011, 18:29 NYK Virgo Bernhard Fuchs

«Hafenalarm»

Die Bür­ger­initiative im Düs­sel­dorfer Süden befasst sich in Zusam­menhang mit dem «Reis­holzer Hafen» auch mit der Situation der Häfen ins­gesamt.

Arte TV brachte einen sehr infor­ma­tiven Film zum Thema «Hafen der Zukunft»:

„Hafen der Zukunft“ wei­ter­lesen

Die Nacht vom 9. auf den
10. November 1938

Gedenktafel mit Blumengebinde «In Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht».

Rede von Birgit Spahr, Spre­cherin der Partei Die Linke im Düs­sel­dorfer Süden:

Pogromnacht 2016

Wie jedes Jahr finden wir uns hier ein um der Opfer des Nazi­re­gimes zu gedenken. Vom 9.auf den 10. November 1938 wurde, mit der Reichs­po­grom­nacht, dem Hass Tür und Tor geöffnet. Men­schen jüdi­schen Glaubens, Homo­se­xuelle, Roma und Sinti wurden ver­folgt, ver­trieben, ermordet. Geschäfte und Woh­nungen wurden geplündert und ver­wüstet. Für Mil­lionen Men­schen war dieses Datum der erste Schritt in den Tod.

„Die Nacht vom 9. auf den
10. November 1938“
wei­ter­lesen

Reisholzer Hafen Podiumsdiskussion

Bürgerinnen und Bürger
wollen beteiligt werden!

Sprecher und zwei Sprecherinnen der Bürgerinitiative vor der Powerpoint-Präsentation.
Sprecher und Spre­che­rinnen von »Ha­fen­alarm«

Auf Ein­la­dung des Ar­beits­kreis Öf­fent­lich­keit der Bür­ger­initia­ti­ve »Ha­fen­alarm« ka­men ge­gen 400 Bür­ger vor al­lem aus dem Düs­sel­dor­fer Sü­den zur Po­di­ums­dis­kus­si­on in der Frei­zeit­stät­te Ga­rath. Der Saal war voll besetzt. Der Haus­meis­ter muss­­te si­cher­heits­hal­ber ei­ni­ge In­ter­es­sen­ten ab­wei­sen.

„Reis­holzer Hafen Podi­ums­dis­kussion“ wei­ter­lesen

Tod im Jobcenter

In der Ausgabe 2/​2011 der Stadt­teil­zeitung KLARtext, finden sich Artikel zu aktu­ellen Themen im Stadt­bezirk 8 wie etwa Schild­bür­ger­streich Groß-Par­k­­platz Eller, CDU und die Gesamt­schulen, Sozial­ti­cket und der verscho­bene Skate­park Eller. Die regel­mäßige Beilage »Hin­ter­grund« beschäf­tigt sich diesmal mit dem Thema »Öko­logie«.

„Tod im Job­center“ wei­ter­lesen

KLARtext Extra

Faksimile: KLARtext Extra, März 2011.

Extra-Ausgabe des KLARtext

KLARtext ist die Stadtteilzeitung der DKP für den Düsseldorfer Stadtbezirk 8.

KLARtext kann per eMail (gruppe-eller@dkp-duesseldorf.de) gegen eine Porto- und Ver­sand­spende von min­destens 5 Euro jährlich abon­niert werden. Bitte Absen­der­an­schrift und Bank­ver­bindung zum Einzug der Porto-/Ver­sand­spende nicht ver­gessen.

„KLARtext Extra“ wei­ter­lesen