Protest: Jesus-Latschen
statt Knobel-Becher

Demonstrierende, Fahnen, Transparent: «Frieden mit Russland! Raus aus der NATO! Abrüsten statt aufrüsten! DKP».

INF-Friedenskundgebung vor dem US-Generalkonsulat in Düsseldorf

Am Samstag, 1. Juni 2019, erin­nerte nicht nur der Son­nen­schein vor dem US-Gene­ral­kon­sulat, gleich hinterm Düs­sel­dorfer Haupt­bahnhof, an lichte Tage der Frie­dens­be­wegung. Gefordert wurde die Ein­haltung des INF-Ver­trages (Inter­me­diate-range Nuclear Forces) vom 1. Juni 1988, der das atomare Wett­rüsten begrenzte. Auf­ge­rufen zu einer Mahn­wache und einer Demons­tration durch den Arbei­ter­stadtteil Oberbilk hatten DFG-VK, ICAN, IPPNW und «Büchel ist überall». Joachim Schramm, Lan­des­ge­schäfts­führer der Deut­schen Frie­dens­ge­sell­schaft Ver­einige Kriegs­dienst­geg­ne­rInnen (DFG-VK), begrüßte die Teil­nehmer, die mit vielen Fahnen und Trans­pa­renten ange­reist waren.

„Protest: Jesus-Lat­schen
statt Knobel-Becher“
wei­ter­lesen

700 Entlassungen bei Media-Markt

Mediamarkt, Fassade.

Nichts mit Spaß

Bei Media Markt, der mit dem Slogan «Haupt­sache Ihr habt Spaß» wirbt, geht die Angst um. Der Elek­tro­nik­konzern, der zur Media-Saturn-Holding (MSH) gehört, plant einen radi­kalen Per­so­nal­abbau. Große Teile der Ver­kaufs­flächen sollen aus­ge­gliedert werden. Zusätzlich wird die Pro­dukt­pa­lette in den Märkten dras­tisch ein­ge­schränkt. Auf diese Art will der Ceconomy* Konzern jährlich 130 Mil­lionen Euro ein­sparen.

„700 Ent­las­sungen bei Media-Markt“ wei­ter­lesen

29. Juni, Düsseldorf: ZAKK Musikfest

Liebe Mit­strei­te­rinnen und Mit­streiter, liebe Freunde,

für den 29. Juni plant das ZAKK ein großes Musikfest auf dem Ger­tru­dis­platz gegen den rechten Mob in unserem Stadtteil. 

Wir wollen diese Ver­an­staltung breit unter­stützen. Bisher abge­sprochen ist, dass neben unserem Bündnis sich viele Vereine, Orga­ni­sa­tionen, Par­teien, Sozi­al­ein­rich­tungen, Kirchen und Gewerk­schaften dort mit eigenen Infor­ma­ti­ons­ständen dar­stellen. Dies macht eine gewisse Vor­be­reitung not­wendig. Dazu treffen wir uns am

Dienstag, 28. Mai 2019 um 18 Uhr im Bür­gerhaus,
Jäger­straße 31, Haupt­ge­bäude im Erd­ge­schoss links.

„29. Juni, Düs­seldorf: ZAKK Musikfest“ wei­ter­lesen

1. Juni, Düsseldorf: INF-Vertrag retten

Logo, INF-Vertrag retten.

Nach der Kün­digung des INF-Ver­trages durch die USA und dann Russland im Februar droht dieser Vertrag im August ohne Ersatz aus­zu­laufen. Ein neues ato­mares Wett­rüsten wäre die Folge. Schon jetzt sind im US-Haushalt Mittel für den Bau einer neuen Mit­tel­stre­cken­rakete ein­ge­stellt und auch in Russland steht der Bau neuer Waf­fen­systeme an. All dem dürfen wir nicht tatenlos zusehen!

1. Juni Aktionstag
INF-Vertrag retten

Die DFG-VK, ICAN, IPPNW und die Kam­pagne «Büchel ist überall – atomwaffenfrei.jetzt!» rufen daher für den 1. Juni zu einem Akti­onstag vor Bot­schaften und Kon­su­laten der USA und Russ­lands aber auch an anderen Orten auf. An diesem Tag trat 1988 der INF-Vertrag in Kraft, der zur Ver­nichtung von fast 3000 Atom­waffen führte.

„1. Juni, Düs­seldorf: INF-Vertrag retten“ wei­ter­lesen

«Mehr Große für die Kleinen»
Demo in Düsseldorf

Straße voller Demonstrant*innen.

Starke Demo in Düsseldorf:
«Mehr Große für die Kleinen»

Die CDU/FDP-Lan­des­re­gierung NRW plant, das Kin­der­bil­dungs­gesetz (KiBiz) zu über­ar­beiten. Erzie­he­rInnen und Eltern enga­gieren sich gegen «Bil­lig­lö­sungen» und fordern mehr Fach­kräfte, kleinere Gruppen, abge­si­cherte Öff­nungs­zeiten, bessere Aus­bildung. Mit einer ein­drucks­vollen Demons­tration unter dem Motto «Mehr Große für die Kleinen!» ver­liehen sie ihren For­de­rungen in Düs­seldorf Nachdruck.Ein Refe­ren­ten­entwurf von Minis­ter­prä­sident Armin Laschet (CDU) sieht vor, dass die 9.800 Kin­der­ta­ges­stätten in NRW finan­ziell besser aus­ge­stattet werden sollen – ab 2020/​21. Das wären 1,3 Mil­li­arden Euro – zu wenig, um Ver­bes­se­rungen abzu­si­chern. Bun­desweit ist NRW Schuss­licht bei der U3-Betreuung.

«Mehr Große für die Kleinen»
Demo in Düs­seldorf“
wei­ter­lesen

Solidarität mit den Kommunisten in Venezuela

Logo: »Flaschenpost, Zeitung der DKP für Gerresheim, Grafenberg, Ludenberg und Hubbelrath«.

DKP Düs­seldorf überwies 250 Euro an die Partido Comu­nista de Vene­zuela

Den großen Anfor­de­rungen der inter­na­tio­nalen Soli­da­rität widmete sich die DKP-Kreis­or­ga­ni­sation in Düs­seldorf: In der Kreis­mit­glie­der­ver­sammlung votierte sie ein­stimmig für eine Spende über 250 Euro an die bedrängten Genos­sinnen und Genossen der PCV, die bereits Ziel von Attacken rechter Gruppen und Groß­grund­be­sitzer sind. Die DKP appel­liert an ihre Mit­glieder und Freunde, die Arbeit der PCV durch Spenden an den Soli­da­ri­täts­fonds zu unter­stützen.

Spenden gehen an das Solidaritätskonto DKP-Partreivorstand, GLS-Bank, BIC: GENODEM1GLS, IBAN: DE63 4306 0967 4002 4875 01. Verwendungszweck: Solidarität mit der PCV!

„Soli­da­rität mit den Kom­mu­nisten in Vene­zuela“ wei­ter­lesen

15. Mai, Düsseldorf:
Prozess gegen Antifaschist

Demonstrant:innen, Fahnen, Plakate «Zivilcourage darf nicht bestraft werden!».

Vorwurf: Polizistin geschubst

Als die «Patrioten NRW» zum zweiten Mal nach Düs­seldorf kamen und wir alle befürch­teten, die «Bru­der­schaft Deutschland» könnte wieder mit vielen anderen Hools an der Demo teil­nehmen, hat ein poli­ti­scher Freund und regel­mä­ßiger Demo­teil­nehmer von DSSQ ver­sucht sich quer zu stellen gegen die Rassist*innen.

„15. Mai, Düs­seldorf:
Prozess gegen Anti­fa­schist“
wei­ter­lesen

15. Mai, Düsseldorf: BlackRock,
Vortrag und Diskussion

Hochhaus.
BlackRock head­quarters in Midtown Man­hattan, New York City.



Vortrag und Dis­kussion mit
Dr. Werner Rügemer, Köln


Mittwoch, 15. Mai, 19.00 Uhr
im Studio des ZAKK,
Fich­tenstr. 40

BlackRock & Co

Un-Frieden, bis hin zum Krieg, wurzelt immer auch in Macht­ver­hält­nissen und den ihnen ent­spre­chenden Inter­essen. Eine Frie­dens­sehn­sucht, die das nicht sieht oder sehen will, ist ehrenwert, bleibt aber hilflos. Und deshalb halten wir als Frie­dens­forum es für nötig, uns auch mit Fragen zu beschäf­tigen, die auf einen ersten, naiven Blick mit der Frage von Krieg und Frieden nichts zu tun haben.
Der Vor­trags­abend, zu dem wir euch hiermit ein­laden, ist einem solchen Thema gewidmet:

„15. Mai, Düs­seldorf: BlackRock,
Vortrag und Dis­kussion“
wei­ter­lesen

Das Festival der Jugend 2019

Plakat festival der jugend

Zeit für Widerstand!

Das Fes­tival der Jugend findet vom 07. bis zum 10. Juni 2019 wieder mitten in Köln, im wun­der­schönen Jugendpark am Rheinufer statt. Zu einem der größten linken poli­ti­schen Jugend­fes­tivals Deutsch­lands werden nicht nur wieder sehr nice Künst­le­rinnen und Künstler kommen und für Musik sorgen. Ob Antifa oder Anti­mi­li­ta­rismus, Gewerk­schafts­arbeit oder Kämpfe in der Schule, Ras­sismus oder Sexismus in dieser Gesell­schaft – in zahl­reichen unter­schied­lichen Work­shops und Vor­trägen wollen wir uns aus­tau­schen, dis­ku­tieren und von­ein­ander lernen.

„Das Fes­tival der Jugend 2019“ wei­ter­lesen