12. März, online: China – die neue Nummer eins?

Ankündigung: «China – die neue Nummer 1?», Foto: Shenzhen, Großstadt in der Volksrepublik China.

Chinas sozial-ökonomische Entwicklung und die Auswirkungen auf die globalen Machtkonstellationen

Referent: Wolfram Elsner Mode­ration: Klaus Wagener

Termin: 12.03.2021 – 18 Uhr

Die Ver­an­staltung findet in digi­taler Form statt. Zu den Teil­nah­me­mög­lich­keiten am Ende dieser Ankündigung.

Heute führt kein Weg mehr an China vorbei. Ob in der Welt­po­litik bzw. Geo­stra­tegie, bei tech­ni­schen Ent­wick­lungen, aber auch ganz all­täg­lichen Fra­ge­stel­lungen, China sitzt überall mit am Tisch. Der öko­no­mische Auf­stieg und sein eigen­stän­diger, zunehmend selbst­be­wuss­terer Weg waren bereits Grund genug, um das Land in den Fokus US-ame­ri­ka­ni­scher «Sicher­heits­stra­tegien» zu rücken. In der EU macht sich das wider­spruchs­volle Ver­hältnis zwi­schen wirt­schaft­licher Koope­ration sowie Abhän­gigkeit einer­seits und Kon­kurrenz ande­rer­seits vor allem in Richtung zuneh­mender Feind­se­ligkeit Luft. China ist nicht nur öko­no­misch die Nr. 1 geworden, es ist auch zum neuen Haupt­feind des Westens erkärt worden. Und das ist nicht nur öko­no­misch, sondern wie die Flug­zeug­träger in der Süd­chi­ne­si­schen See zeigen, auch mili­tä­risch gemeint.

Ent­spre­chend inter­es­sen­ge­leitet gestaltet sich hier­zu­lande auch die Bericht­erstattung über China. Umso wich­tiger ist es für alle fort­schrittlich gesinnten Kräfte, sich mit den Rea­li­täten des Landes und seiner objek­tiven Rolle in der Welt zu befassen. Wie sah und sieht die soziale, poli­tische, öko­no­mische und öko­lo­gische Ent­wicklung des Landes tat­sächlich aus? Was ist für die Zukunft zu erwarten und welche Rolle nimmt China in den inter­na­tio­nalen Bezie­hungen ein? Die Beant­wortung dieser Fragen führt sicherlich auch all jene näher ans Ziel, die es nach Klärung drängt, ob China sozia­lis­tisch sei oder es zumindest werden könne/​wolle.

Als Referent und Dis­kus­si­ons­partner konnten wir Wolfram Elsner gewinnen. Wolfram Elsner ist Pro­fesser für Volks­wirt­schafts­lehre an der Uni Bremen und war Leiter am Bremer Lan­des­in­stitut für Wirt­schafts­for­schung. Seit 2015 ist er zudem als Gast­pro­fessor an der School of Eco­nomics, Jilin Univ., Changchun, China tätig. Er hat sich bereits in zahl­reichen Artikeln und Vor­trägen mit der The­matik befasst, von denen wir zwei Publi­ka­tionen an dieser Stelle her­vor­heben wollen: «Das chi­ne­sische Jahr­hundert. Die neue Nummer eins ist anders» erscheinen Anfang 2020 im Westend­verlag, und das in Kürze im Papy­Rossa Verlag neu erschei­nende Buch «Die Zei­ten­wende. China, USA und Europa ‹nach Corona›»


Teilnahmemöglichkeiten

A) An der Dis­kussion direkt teil­nehmen
Die Ver­an­staltung findet als Zoom-Kon­ferenz statt. Wer mit­dis­ku­tieren will, kann sich dieser zuschalten. In diesem Fall bitten wir um Anmeldung unter: anmeldung-dkp-ddorf@mail.de Ihr bekommt dann die Zugangs­daten zugeschickt.

B) Der Dis­kussion live bei Youtube folgen
Darüber hinaus kann die Ver­an­staltung live bei youtube ver­folgt werden. Dazu bedarf es keiner Anmeldung etc. Mit Hilfe des nach­ste­henden Links kann man die Ver­an­staltung direkt live ver­folgen: https://youtu.be/vxnrVNj2inQ