Hiroshima

Vor 75 Jahren bom­bar­dierten die USA Hiro­shima mit einer Atombombe.

Plakat.

6. August, Köln: Hiroshima Gedenken



Don­nerstag, 6. August 2020 – 17:00

Kund­gebung Redner*innen:

  • Hen­riette Reker (OB Köln, angefragt),
  • Andreas Zumach (Jour­nalist),
  • Pfarrer Hans Mörtter,

Musik:

  • Klaus der Geiger

17 Uhr, Ron­cal­li­platz /​Dom­platte,
VA: Arbeits­kreis Hiro­shima-Nagasaki im Kölner Friedensforum

Als Bür­ger­meis­terin für den Frieden setze ich mich dafür ein, Atom­waffen weltweit abzu­schaffen, ins­be­sondere auch die Atom­bomben beim Jagd­bom­ber­ge­schwader 33 in Büchel.

Kölner Ober­bür­ger­meis­terin Hen­riette Reker
in einem Grußwort an die Friedensradfahrer

Quelle: friedenskooperative.de

koelnerfriedensforum.org/hiroshima-nagasaki-arbeitskreis‑2/


Rheinmetall entrüsten!
Waffenexporte stoppen!

Am Mikrofon: Kathrin Vogler, Bun­des­tags­ab­ge­ordnete der Partei Die Linke.

Rheinmetall entrüsten!
Waffenexporte stoppen!

Über 60 Akti­vis­tInnen ver­sam­melten sich am Dienstag den 19.5.20 vor der Düs­sel­dorfer Kon­zern­zen­trale des Rüs­tungs­un­ter­nehmens Rhein­metall. Ein breites Bündnis hatte dazu auf­ge­rufen, u.a. pax christi und auch die DFG-VK NRW. Auf einem Waf­fen­thron nahm der Vor­stands­vor­sit­zende von Rhein­metall platz, neben ihm sein Partner, der Tod. In Rede­bei­trägen pran­gerten u.a. Martin Singe (pax christi), Joachim Schramm (DFG-VK NRW) die auf dem Tod zahl­loser Men­schen in Kriegen wie im Jemen basie­render Gewinne von Rhein­metall an.

„Rhein­metall ent­rüsten!
Waf­fen­ex­porte stoppen!“
weiterlesen

Ostermarsch Rhein Ruhr
2020 alternativ

Der Ostermarsch Rhein Ruhr
in Zeiten von Corona

Youtube Video ansehen

Liebe Frie­dens­freun­dinnen,
liebe Frie­dens­freunde!

Der Oster­marsch muss wegen der Maß­nahmen gegen das Corona-Virus leider aus­fallen. Er wird aber in anderer Form stattfinden.

Fensterbild FO
Oster­marsch 2020 am Fenster mit Bildern und Transparenten

Bis zu den Oster­tagen bitten wir Euch, Flyer oder Plakate des Oster­marsch (ohne Ter­mi­neleiste) oder das zum Download bereit­ge­stellte «Fens­terbild» (PDF) ins Fenster (Wohnung, Auto, …) zu hängen. Eure Fotos von diesen Aktionen wollen wir auf den Oster­marsch-Web­seiten zeigen.

„Oster­marsch Rhein Ruhr
2020 alter­nativ“
weiterlesen

Doku: Der neue kalte Krieg

Feuerschein, Waffentest. Bild aus Video.
Video ansehen

Nach Ende des Kalten Krieges wurden tau­sende Atom­waffen aus Europa abge­zogen. Doch kommt jetzt eine Zei­ten­wende? Es droht eine neue atomare Aufrüstung.

Mehr Atomwaffen für Europa?

Die Gefahr eines begrenzten Nukle­ar­kriegs sei nach Ansicht von Experten heute wieder sehr groß. «Kehrt der Kalte Krieg zurück? – Mehr Atom­waffen für Europa» ist eine kri­tische Bestands­auf­nahme der aktu­ellen ato­maren Auf­rüstung und ihrer Bedeutung für Europa.

„Doku: Der neue kalte Krieg“ weiterlesen

Matinée des Düsseldorfer Friedensforum

Kry­sztof Daletski mit Tochter im Büro Frie­dens­forum DFG-VK

Das Düs­sel­dorfer Frie­dens­forum lud zum 25. Mal Friedensfreund*innen zu einer Ver­an­staltung in den Räumen des Bür­ger­hauses in Bilk ein. Regina mode­rierte gekonnt durch das Pro­gramm: Hermann K. berichtete über die Akti­vi­täten des Forums (immer in Zusam­men­arbeit mit DFG-VK Mit­gliedern) des ver­gan­genen Jahres und die Planung für 2019: Oster­marsch, Kalkar, Anti­kriegstag, Info­tische, Ver­an­stal­tungen im ZAKK und die Teil­nahme am Kas­seler Frie­dens­rat­schlag und der Kam­pagne «Abrüsten statt aufrüsten».

„Matinée des Düs­sel­dorfer Frie­dens­forum“ weiterlesen

Protest gegen Polizeigesetz

Demonstrant:innen mit (überwiegend) roten Fahnen und Transparenten.
Rot war die beherr­schende Farbe bei der Demons­tration gegen das geplante NRW-Poli­zei­gesetz in Düsseldorf.

Polizeigesetz NRW stoppen

Ein­drucksvoll war am Samstag die Vielfalt beim Pro­test­marsch gegen die ange­kün­digte Ver­ab­schiedung des neuen Poli­zei­ge­setzes, das am Mittwoch (12. Dezember) im NRW-Landtag auf der Tages­ordnung steht. Etwa 5.000 Teil­nehmer des Bünd­nisses «Poli­zei­gesetz NRW stoppen» zogen nach Angabe der Ver­an­stalter vom Gewerk­schaftshaus in der Friedrich-Ebert-Straße vorbei an der Konsum-Seite der Königs­allee bis zur Abschluss­kund­gebung am «Mahnmal» von Johannes Rau auf dem nach ihm benannten Platz mit der Horion-Villa («Pfört­nerhaus von Mannesmann»).

„Protest gegen Poli­zei­gesetz“ weiterlesen

Aktion im Düsseldorfer
Stadtteil Hassels-Nord

Infostand mit Menschen, im Hintergrund Transparent: «Bezahlbares Wohnen gegen Luxusbebauung. DKP».
Das Thema «Bezahl­bares Wohnen» bewegt die Menschen.

DKP am Brennpunkt

Die DKP-Wohn­ge­biets­gruppe Düs­seldorf-Süd hat am Samstag, 25.August, im Stadt­viertel Hassels-Nord, in der Alten­brück­straße 17 vor dem Ein­kauf­zentrum der Fuß­gän­gerzone einen Infor­ma­ti­ons­stand auf­gebaut. Schwer­punkt: Wohnungspolitik.

„Aktion im Düs­sel­dorfer
Stadtteil Hassels-Nord“
weiterlesen

Rock gegen Rechts

Festwiese, Menschen, Zelte, Bühne im Hintergrund.

Rock gegen Rechts

04.08.2018 | «Rock gegen Rechts» war am Wochenende im Düs­sel­dorfer Volks­garten eine ganz heiße Sache. An rund 40 Infor­ma­ti­ons­ständen wurde auf­ge­klärt unter anderem über Neo­fa­schismus und Mili­ta­rismus. Am Stand der DKP wurden Unter­schriften zur Aktion «Abrüsten statt Auf­rüsten» gesammelt. Unter dem Motto «Love Music – Hate Fascism» heizten zahl­reiche Bands die Stimmung an. Am Stand der SDAJ gelang das auch mit Mojito (mit und ohne Alkohol).

Foto: Irène Lang


Rock gegen Rechts 2018 – Fotos von Irène Lang und Bettina Ohnesorge


Reisholzer Hafen ein Pulverfass?

Geschäftshaus: «Scheren 110».
Firma SCHEREN LOGISTIK GmbH mit Gefahrstofflagern

Leben wir im Düsseldorfer Süden auf einem Pulverfass und hatten bisher einfach Glück?

Auf dem Gebiet des zukünf­tigen (?) Con­tai­ner­hafen Reisholz in Düs­seldorf-Holt­hausen und in Nach­bar­schaft der Che­mie­firmen Henkel und BASF lag das Gelände von Shell, das sehr ver­seucht war und in mona­te­langer Arbeit aus­ge­koffert werden musste. Man kann noch die Rohre sehen, die ca. einen halben Meter aus dem Boden ragen, die immer noch zur Kon­trolle dienen. Dieses Gelände wurde nun an einen Boden­spe­ku­lanten ver­kauft, der ver­sucht das Gelände zu ver­pachten. Auf dem Trans­parent steht lediglich die Nummer eines Telefons, das in einer Brief­kas­ten­firma in der Kieler Börde steht.

„Reis­holzer Hafen ein Pul­verfass?“ weiterlesen